Sprechzeiten

Pferdeklinik

Der Pferdebereich wird vorwiegend vom Klinikleiter Christian Lippegaus und den Tierärzt/-innen Karena Müller, Alexandra Jungk, Hanna Meise und Dr. Constantin von Ziegner betreut.

 

In unserer Klinik betreiben wir moderne Diagnostik auf hohem technischen Niveau. Eine leistungsstarke digitale Röntgenanlage ermöglicht uns die Herstellung aussagekräftiger Bilder von Rücken und Brustkorb, bei kleineren Pferden sogar vom Bauchraum. Die Bilder stehen dabei sofort auf einem Großbildschirm zur Verfügung. Verschiedene endoskopische Untersuchungen können Sie ebenfalls direkt am großzügigen Bildschirm mit verfolgen. Das leistungsstarke stationäre Ultraschallgerät ermöglicht neben den Standard-Untersuchungen auch Spezialuntersuchungen wie Herz-Ultraschall, Dopplersonographie und Ultraschalluntersuchungen verschiedener Bauchorgane wie Leber und Niere. 

 

Einige Untersuchungen können jedoch auch zu Hause bei Ihnen im Stall durchgeführt werden. Wir verfügen neben der leistungsstärkeren stationären Anlage auch über eine mobile digitale Röntgenanlage, so dass wir Ihr Pferd auch außerhalb der Klinik röntgen können und die Bilder sofort vor Ort zur Verfügung stehen. Eine endoskopische Untersuchung der Atemwege sowie Ultraschalluntersuchungen oberflächlicher Strukturen können wie ebenfalls bei Ihnen im Stall durchführen.

 

Neben der ambulanten Untersuchung Ihres Pferdes an der Klinik und bei Ihnen zu Hause besteht bei uns selbstverständlich auch die Möglichkeit, Pferde stationär aufzunehmen und somit eine intensive Betreuung und Überwachung zu gewährleisten sowie spezielle, aufwendige Therapieverfahren durchzuführen.

 

Wir sind sowohl werktags als auch am Wochenende im Einsatz; bei Notfällen sind wir selbstverständlich jederzeit zu erreichen.

Rundgang durch die Pferdeklinik

Ausstattung

Leistungsspektrum der Pferdeklinik

Stationäre Unterbringung von Pferden

Wissenswertes für Pferdebesitzer

 

 

 

 

 

 

Notfälle:

 

 

05066 7331   oder

0151 50007331

 

Bitte vorher telefonisch anmelden!

24-Stunden-Bereitschaft

 

Änderung der Tierärztlichen Gebührenordnung zum 14. Februar 2020!

Am 14. Februar 2020 ist eine Änderung der Tierärztlichen Gebührenordnung (GOT) in Kraft getreten, die verpflichtend verlangt, 50€ netto Notdienstgebühr außerhalb der Sprechzeiten zu erheben. Darüber hinaus muss mindestens der zweifache Gebührensatz für tierärztliche Leistungen verlangt werden. Dies ist für alle Tierärzte, die Notdienst anbieten, verpflichtend. Die Notdienstpreise der Tierklinik Sarstedt müssen jedoch dafür nicht weiter angehoben werden, die meisten Posten bleiben also unverändert. Von der Neuregelung ausgenommen sind stationäre Patienten und Nachbehandlungen zum gleichen Behandlungsfall. Diese werden auch während der Notdienstzeiten zum Normaltarif abgerechnet und sind von der Notdienstgebühr befreit. Medikamente und Materialien werden zum Normaltarif berechnet. Die vom Bundesrat verabschiedete Änderung der Gebührenordnung ist ein Versuch, dem Sterben tierärztlicher Kliniken entgegenzuwirken. Die zu niedrige Bezahlung wird als ein Hauptgrund für den Personalmangel im tierärztlichen Notdienst angeführt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Tierklinik Sarstedt

gehörte beim Qualitätsvergleich

des Magazins FOCUS zu den

TOP Tierkliniken Deutschlands.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierklinik Sarstedt - Tierärztliche Klinik für Pferde und Praxis für Kleintiere - Christian Lippegaus
Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt