pferdeklinik
pferdeklinik

Fokussierte Stosswellentherapie

Die Stosswellentherapie ist eine noch relativ neue Behandlungsform, die vor allem bei bestimmten Erkrankungen des Bewegungsapparates eingesetzt werden kann.
Dabei kann diese Therapie speziell bei solchen Erkrankungen angewendet werden, bei denen mit herkömmlichen Therapieformen keine Schmerzfreiheit erreicht werden kann. Auch bei Fällen mit relativ ungünstiger Prognose lassen sich teilweise gute Ergebnisse erzielen, so dass die Pferde wieder geritten oder gefahren werden können. Außerdem wird die Stosswellentherapie gezielt bei den Patienten angewandt, bei denen aus verschiedenen Gründen (z.B. hohes Alter, hohes Narkoserisiko, Kostenersparnis) kein chirurgischer Eingriff erfolgen kann oder soll. Ein weiterer Vorteil ist die relativ einfache Durchführbarkeit.

 

Bei welchen Erkrankungen wird die Stosswellentherapie eingesetzt?

Auch diese Therapieform ist leider kein Allheilmittel. Erfolgversprechende Anwendungsgebiete beim Pferd sind:

  • Erkrankungen bzw. Zubildungen im Bereich von Sehnen- / Fesselträger- / Band- oder Gelenkkapselansatz (sogenannte Insertionsdesmopathien)
  • Verkalkungen von Sehnen oder Bändern
  • Verklebungen im Bindegewebe
  • Erkrankungen des Knochengewebes (z.B. Überbeine, schlecht heilende Griffelbeinfrakturen)

 

Was sind Stosswellen und wie wirken sie?

Stosswellen sind sehr druckstarke Schallwellen, die sich durch eine kurze hohe Amplitude (10 µs) mit steilem Druckanstieg (bis über 100 bar) auszeichnen und schnell ausbreiten. Die Ausbreitung im Körper ist abhängig von der Dichte des Gewebes. Am Übergang zwischen einem Gewebe mit hoher Dichte (wie z.B. Knochen, Verkalkungen) und einem Gewebe mit niedriger Dichte (z.B. Muskeln, Fett) wird Energie aus den Stosswellen freigesetzt. Der Vorteil der fokussierten Stosswellentechnologie ist, dass die Eindringtiefe der Stosswellen genau eingestellt werden kann. Dadurch wirkt deren Energie gezielt auf den zu behandelnden Gewebebereich. Die fokussierte Stosswellentherapie ist effektiver als die radiale Stosswellentechnologie, allerdings ist sie auch nicht so preisgünstig.
Bei der Stosswellentherapie wird sich die Energiefreisetzung im Körper zunutze gemacht, jedoch konnte der genaue Wirkungsmechanismus bisher nicht aufgeklärt werden.
Nachgewiesen werden konnte allerdings, dass die Stosswellentherapie folgende positive Effekte im Körper bewirkt:

  • Neue Blutgefäßbildung und dadurch bessere Durchblutung des erkrankten Gewebes
  • Auflockerung von Verkalkungen und dadurch bessere Resorption durch den Körper
  • Lösen von Verklebungen in Sehnenfasern und bessere Ausrichtung neu gebildeter Fasern
  • Aktivierung der Zellteilung und dadurch bessere Regeneration des Gewebes
  • Schmerzreduzierung

 

Wie wird die Stosswellentherapie durchgeführt?

Die Stosswellentherapie kann in der Klinik am stehenden Pferd durchgeführt werden. Das Pferd erhält in den meisten Fällen zuvor eine leichte Sedierung (Beruhigungsspritze), da das Stosswellengerät ein relativ lautes Geräusch erzeugt. Anschließend wird das zu behandelnde Gebiet geschoren bzw. rasiert und Ultraschallgel aufgetragen, um eine optimale Ankopplung zu erhalten.

Wir verwenden in unserer Klinik ein fokussiertes Stosswellengerät der Firma Richard Wolf. Bei der eigentlichen Behandlung wird eine bestimmte Anzahl von Stosswellen verabreicht, wobei die Eindringtiefe ins Gewebe und Energiestufe individuell eingestellt werden. Durchschnittlich dauert eine Behandlung ungefähr 15 - 20 min. Bei den meisten Erkrankungen ist jedoch eine mehrmalige Behandlung im Abstand von 1 - 4 Wochen notwendig. Die genaue Anzahl von Anwendungen ist abhängig vom Heilungsverlauf, welcher mittels Ultraschalluntersuchung oder Röntgenuntersuchung kontrolliert wird.
In den folgenden Tagen nach der Behandlung ist meist keine vollständige Boxenruhe erforderlich, sondern das Pferd kann kontrolliert entsprechend des Aufbauplans bewegt werden (abhängig von der vorliegenden Erkrankung).

 

Was ist bei der Stosswellentherapie zu beachten?

  • Die Voraussetzung für eine erfolgversprechende Stosswellentherapie ist eine möglichst genaue Diagnosestellung. Dazu ist eine sorgfältige klinische Lahmheitsuntersuchung und anschließende Untersuchung mittels Ultraschall bzw. Röntgen unumgänglich!
  • Da die Stosswellentherapie zu einer reduzierten Schmerzwahrnehmung führt, darf sie laut FEI-Reglement innerhalb der letzten 5 Tage vor einem Turnier nicht angewendet werden.
  • Bisher sind keine schwerwiegenden schädlichen Nebenwirkungen der Stosswellentherapie bekannt; jedoch können im behandelten Bereich Blutergüsse oder einer kurzfristige vorübergehende verstärkte Schmerzhaftigkeit auftreten.

 

Tiernotdienst

Lieber Patientenbesitzer,

wir stehen Ihnen selbstverständlich für den Tierärztlichen Notdienst gerne zur Verfügung. Diesen Notdienst bieten wir 24 Stunden, rund um die Uhr an. Ob Sie einen Kleintiernotfall oder Pferdenotfall haben, rufen Sie bitte in beiden Fällen unter 050667331 an.  

Die Datenschutzerklärung finden Sie untr dem Impressun

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierklinik Sarstedt - Tierärztliche Klinik für Pferde und Praxis für Kleintiere - Christian Lippegaus
Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.